U11 und Ranglistenturnier der U13 in Merseburg

Zwei Altersklassen auf der Rieschmühleninsel

Am letzten Märzwochenende ging es für die Judoka des 1. Schönebecker Judoclub und der TSG Calbe zum Frühlingsturnier nach Merseburg. Der für die U13 als Ranglistenturnier geführte Wettkampf war mit 275 Startern aus 24 Vereinen sehr gut besucht. Landestrainer Mike Kopp und Sichtungsscout Kevin Ladebeck konnten viele Talente begutachten.

Niklas Tausch (U13 -37 kg) hatte mit einem 16er-Pool vier Kämpfe vor sich. Gleich im ersten konnte er mit einem Opferwurf und einem Armhebel siegen. Mit ähnlicher Technik ging auch der nächste Kampf und das Finale an ihn. Auch beim Halbfinale machte der Schönebecker vorher kurzen Prozess und konnte sich somit neben seiner Goldmedaille am Ende auch verdient über den Pokal als "Bester Techniker" freuen.


Niklas konnte technisch sehr überzeugen, am Tisch Madeleine als Listenführerin

Auch Tim Loth (U13 -40 kg) startete in einem 16er-Pool. Für ihn, der erst kurze Zeit in Calbe trainiert, war es der zweite Wettkampf überhaupt. Mutig stellte er sich als Weißgurt seinem ersten Kontrahenten, konnte den ersten Angriff noch parieren, musste sich dann aber dem späteren Zweitplatzierten geschlagen geben und in die Hoffnungsrunde. Doch dann gab er alles und erzielte im nächsten Kampf schnell mit einem Uki-goshi (Hüftschwungwurf) einen Waza-ari (halber Punkt), den er mit großem Einsatz über die Zeit verteidigte. Mit der gleichen Technik konnte er sogar ein weiteres Mal werfen, jedoch ohne Wertung, weil ausserhalb der Matte angesetzt. Im nächsten Duell war dann leider kein Erfolg mehr möglich. Mit einem siebten Platz war es trotzdem eine großartige Leistung im Kampf mit viel höher Graduierten.


Tim in seinem zweiten Kampf deutlich überlegen

Ein Doppel-KO-8er-Pool wartete auf Julien Freiheit (U13 -50 kg). Er konnte sich hier souverän mit viel Technikeinsatz auf den Siegerplatz kämpfen.


Energiebündel Julien ließ seinen Gegnern keine Chance

Luisa Mergel (U11 -29 kg) hat vom Training in Calbe die Aufgabe mitbekommen, neue Techniken im Wettkampf anzuwenden. Auch die Hinweise vom Trainer während der drei Kämpfe konnte sie gut umsetzen und schließlich mit einer Goldmedaille strahlen.


neue Techniken klappten gut bei Luisa

Yannik Fehler (U13 -55 kg) hat auch erst vor kurzem in Schönebeck zum Judo gefunden. Engagiert ging er in seine Kämpfe und musste sich nur im Finale einem erfahrenen Hallenser beugen. Auf die Silbermedaille war er trotzdem stolz.


Konzentration und Entschlossenheit in Yanniks Gesicht

Ungeduldig, wegen der schon fortgeschrittenen Zeit, war auch Jean Luc Moritz (U11 -28 kg). Nach drei spannenden Kämpfen mit drei Siegen ging es ganz nach oben auf das Treppchen. Als Anerkennung für die gezeigte Leistung durfte er auch beim nächsten Training die Prüfung für den gelben Gürtel ablegen.


Jean Luc beherrschte seine Gegner, Markus als Kampfrichter links im Bild

Sich auf die Gegnerinnen einzustellen hatte Celina Frank (U13 -40 kg) anfänglich Schwierigkeiten. Doch auch sie konnte dann noch siegen und somit Bronze erkämpfen.


Celina hatte bissige Gegnerinnen zu bezwingen

Alida Siebert (U11 -40 kg) besiegte ihre erste Kontrahentin nach wenigen Sekunden mit einem Handwurf. Auch der zweite Kampf lief gut, bevor sie dann im dritten auf Grund einer umstrittenen Bestrafung ausscheiden musste.


Alida mit ihrem Handwurf auf Ippon

Ein gutes Gefühl hatte Stefanie Böttcher (U11 -46 kg) schon vor dem Wettkampf und wurde mit ihrem Einsatz belohnt, denn sie fuhr mit Silber nach Schönebeck zurück.


Stefanie freute sich dieses Mal sehr über Silber

Moniek Reinicke (U13 -55 kg) musste auf ihre fünf Kämpfe bis ganz zum Schluss warten. Vielleicht lief es deshalb im ersten nicht so gut für sie. Danach war sie wieder voll konzentriert und konnte den zweiten Kampf mit einem Fußwurf nach nur 5 Sekunden beenden. Nur einer sehr starken Potsdamerin musste sie sich in einer Festhalte noch geschlagen geben, bevor sie die übrigen Kämpfe souverän jeweils nach einem Wurf dann im Boden gewinnen konnte und mit einer Bronzemedaille nach Hause fuhr.


der Übergang Stand-Boden klappte bei Moniek sehr gut

Auch unsere Jugendlichen hatten sehr gut zu tun: Markus Braunersreuther als Kampfrichter und Madeleine Streichardt als Listenführerin.


Die stolzen Kämpfer aus Schönbeck und Calbe

Die Trainer Kevin Ladebeck und Thomas Braunersreuther waren mit der Gesamtleistung sehr zufrieden, konnten aber auch einiges an Verbesserungspotential notieren.