Landes-Meisterschaft U15 in Schönebeck

7 Medaillen für die Schönebecker Judoka

Schon am Vorabend der LEM musste mit vielen Helfern die große Matte aufgebaut werden und die Sporthalle wurde dem würdigen Anlass entsprechend geschmückt.
Als Veranstalter der Landes-Einzelmeisterschaft der Altersklasse U15 hatten die Kämpfer des 1. Schönebecker Judoclubs einen leichten Heimvorteil. Mit hohen Erwartungen starteten alle, denn es ging neben dem Titel Landesmeister auch um die Qualifikation für die Mitteldeutschen Meisterschaften.


In ihrer Gewichtsklasse waren Lotte und Luise Averkorn leider beide ohne Gegner und mussten den Titel unter sich ausmachen. Nach einem sehr guten Kampf gewann Luise knapp mit einem Yuko (mittlere Wertung).
Esleida Pfannenschmidt konnte ihren ersten Kampf mit Ippon (ganzer Punkt) für einen Konter gewinnen. Leider verlor Sie dann den zweiten bei einem schlecht angesetzten Konter, den ihre Gegnerin zum Sieg ausnutzte.
Celina Frank sah sich in der bis-48kg-Klasse wahren Riesinnen gegenüber, alle ihre Gegnerinnen waren fast zwei Köpfe größer, doch das machte Celina mit ihren Kämpferherz wett. So gewann sie auch ihren ersten Kampf mit einer guten Übergang-Stand-Boden-Leistung und einer Festhalte. Trotz weiterer Steigerung musste Sie leider die anderen Kämpfe denkbar knapp abgeben, da ihre Gegnerinnen ihre Körperlänge ausspielten.
Obwohl Jahrgangsjüngste bendete Selena Pfannenschmidt ihre Kämpfe bis 40 kg kurz und schmerzlos. Mit einem Tani-otoshi (Talfallzug) holte sie sich den ersten Sieg. Im zweiten Kampf musste die Schönebeckerin kurz einen Waza-ari (halber Punkt) Rückstand hinnehmen, den Selena wenige Sekunden später mit einem Tomoe-nage (Kopfwurf) mit Ippon ausglich. Im letzten Kampf rundete sie ihre Vielseitigkeit mit einem schönen Ippon-Seoi-Nage (Schulterwurf) ab.
Niklas Tausch startete diese Jahr bis 40 kg und setzte sich schnell mit einer Sankaku-Technik (Dreiecks-Festhalte) im Bodenkampf durch. Im zweiten Kampf zeigte er einen schönen Tsuri-komi-goshi (Hebezughüftwurf) und sicherte sich somit den Titel.
Julien Freiheit war an diesem Tag in einer Topform. Schon im ersten Kampf brachte ihm ein sehr sauber eingedrehter Ippon-Seoi-Nage den Sieg. Sein zweiter Gegner musste ebenfalls durch diese Technik eine Niederlage einstecken. Im letzten Kampf des Pools konnte Julien im Boden erfolgreich beenden. Ebenso im Halbfinale. Hochmotiviert waren beide Finalgegner, so dass der Kampf um Gold mit viel Härte aber fair geführt wurde. Am Ende stand Julien dann wohlverdient ganz oben auf dem Treppchen.
Sehr zur Freude der Trainer waren somit vier Landesmeister, zwei Vizemeister und eine Bronzemedaille die Ergebnisse des 1. Schönebecker Judoclubs bei dieser Landesmeisterschaft.
Herzlichen Dank auch an alle unterstützenden Sponsoren und die fleißigen Helfer und Kuchenbäcker.Zur Verabschiedung wurde ebenso auf die Landesmeisterschaft U15 im Juni in Schönebeck hingewiesen, die der 1. Schönebecker Judoclub zusammen mit der TSG Calbe - Abteilung Judo - wieder ausrichtet. Herzlichen Dank auch an alle Helfer beim Auf- bzw. Abbau und während der Veranstaltung, den Kuchenbäckern und dem Catering. Viel Lob gab es von einigen Gästen, über das wir uns sehr gefreut haben.